StartseiteEs war Kontakt
   
 


 Vielen Dank für Ihr Interesse!           Friedrich - Karl Becker Asseweg 1     

    38159 Vallstedt   den  08.01.2008                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Der Korkenzieherweidenbaum.

von Friedrich- Karl Becker Vechelde/Vallstedt 23.03.96

Heute wirst du umgesägt, und sollst zum Osterfeuer. Du bist einfach zu groß

für unseren Garten geworden. Wie alt bist du ? Wie lange durftest du wachsen?

Ich kann mich noch erinnern, du warst drei Korkenzieherweidenzweige in einem

Geburtstagsstrauß im Februar und hast Freude gebracht. Als die Blumen verblüht

waren, lebten die Zweige noch mit grünen Blättern. Lassen wir sie noch leben,

wegwerfen können wir sie immer noch, wir schmückten sie zu Ostern mit bunten

Ostereiern und Osterhäschen und hast Freude gebracht. Ostern war vorbei und

die Zweige immer noch grün und sie hatten schon Wurzeln getrieben, zu schade

um sie zu Endsorgen. Ich pflanzte sie in den Garten, vielleicht wachsen sie ja an.

Drei lange Korkenzieherweidenzweige zu lang um aufrecht zu stehen.

So habe ich die drei Zweige geflochten, jetzt hatten sie halt und standen senkrecht.

Die nächsten zwei Jahre wurden immer noch geflochten und die Seitentriebe

weggeschnitten. Jetzt warst du schon 2 m hoch und die drei Stämmchen schon in

der Mitte zusammen gewachsen. Ein langer Besenstiel wurde deine Stütze,

denn jeder Windstoß hat dich umgelegt mit deiner übergroßen Krone,

so weich war dein Stämmchen.

Du wirst nie ein Baum habe ich gedacht. Aber nach vier Jahren warst du schon

eine Einheit und nicht mehr als geflochtenes Etwas zu erkennen.

Dein Stämmchen schon 10 cm Durchmesser. Nachbarn wollten Zweige

von dir als Osterstrauß, ich hab sie dir nicht abgeschnitten, wollte dich nicht

verschandeln, du hattest eine so schöne Krone. Deine Krone mußte mit

den Jahren doch gestutzt werden, zu groß, hoch und mächtig war sie geworden.

Einen Plattenweg zu deinen Füßen hast du hochgehoben und in jedem Jahr

wurde es mehr. Auch dein Laub wurde von Jahr zu Jahr ein größeres Ärgernis,

die Dachrinne verstopftest du im Herbst damit, was unter dir wuchs erstickte bald

daran. Vögel trauten sich nicht in deine Zweige, sie sind zu dünn und dicht.

Der Familienrat hat beschlossen, du mußt weg. Noch heute zum Osterfeuer.

Eine Scheibe deines Stammes, nicht ganz rund, aber 26 cm Durchmesser,

habe ich mir aufbewahrt, es sind nur 10 Jahresringe geworden und im Innenring

sind noch die drei Zweige deiner Entstehung zu erkennen.

Aus deiner Krone haben wir wieder einen Osterstrauß geschnitten

und behängt mit den selbst bemalten Ostereiern, die dich schon vor

10 Jahren schmückten, aber ein Baum soll daraus nicht wieder werden.

Das war der Korkenzieherweidenbaum!





 
 Top